Einheitliches Studium

AVDS Programm2. Einheitliches Studium für Senioren und Gasthörer
Das Seniorenstudium kennt (zu) viele unterschiedliche Namen: Universität des dritten Lebensalters, Gasthörerstudium, Bürgeruniversität, Studium Universale, usw. An jeder Uni gelten andere Regeln. Dies schafft unnötige bürokratische Hürden und Verunsicherung über die jeweiligen Studienmodalitäten. Der AVDS fordert einheitliche Mindeststandards für:

  • Zulassung zum Seniorenstudium
  • Leistungsnachweis und Zertifizierung

ZertifikatsstudiumWie auch immer die Zulassung geregelt wird, ob frei, mit Mittlerer Reife oder mit einem Aufnahmetest – eine Vereinheitlichung tut not. Es ist nicht nachvollziehbar, dass die Zugangshürden nicht nur zwischen den Bundesländern, sonder auch von Uni zu Uni unterschiedlich gesetzt werden. Der AVDS setzt sich für eine klare Zugangsregelung ein.
Leistungsnachweis und Zertifizierung sind eine gute Möglichkeit, die Akzeptanz des Senioren- und Gasthörerstudiums zu erhöhen. Warum nicht das Prinzip des Latinums und Graecums auf andere Bereiche ausweiten? Das Studium auf ein bestimmtes Ziel hin macht einfach mehr Spaß – und es fördert die Akzeptanz von älteren Studierenden im Universitätsbetrieb.

AVDS Programm

1. Einführungsveranstaltung – zu jedem Semsterbeginn
2. Einheitliches Studium – auch für Senioren und Gasthörer
3. Offenes Studium – Gasthörerstudium ohne Abitur
4. Gemeinsames Studium – alle Generationen zusammen
5. Faire Studiengebühren – bezahlbares Senioren- und Gasthörerstudium
6. Gedrucktes Vorlesungsverzeichnis – Vorlesungen und Seminare im Überblick
7. Semesterabschluss – Unikultur für alle
8. Uniranking – Studienbedingungen vergleichen und verbessern


Sie möchten unsere Arbeit für ein besseres Seniorenstudium unterstützen? Hier werden Sie Fördermitglied!

2 Responses to Einheitliches Studium

  1. Hallo,
    habe ich richtig verstanden, dass es keine Möglichkeit gibt online die Studienangebote für Senioren einzusehen, sondern dass man sich tatsächlich auf die kostenpflichtige Zusendung über den AVDS einlassen muß?
    Da habe ich doch sicher einen Link übersehen oder? Es geht um die Angebote (insbes. Englisch) in Kiel.
    Mit freundlichem Gruß
    Petra Bodien

    • Sehr geehrte Frau Bodien,
      hier muss ich mal ein bisschen in die Vergangenheit gehen.
      Bis 2001 gab es einen Studienführer vom Bundesministerium für Bildung und Forschung, danach lange Jahre nichts. Seit 2012 hat der AVDS nun das Projekt übernommen, eine Studienführer Ü50 zu erstellen und fortzuführen. Nun haben wir aber nicht die finanziellen Mittel eines Ministeriums. Also müssen wir dafür etwas verlangen.
      Weit über 1000 verkaufte Exemplare zeigen, dass unser Weg richtig war. Seit einigen Wochen gibt es nun die dritte Auflage.
      Mit freundlichen Grüßen,
      Jochen Schneider für den AVDS

Schreibe einen Kommentar zu Petra Bodien Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.