Kunstgeschichte

Einführung in die Kunstgeschichte

KunstgeschichteAls Urvater der Kunstgeschichte gilt der Archäologe und Kunstschriftsteller Johann Joachim Winckelmann. Seine Karriere begann 1755 mit der Herausgabe der Schrift „Gedanken über die Nachahmung der Griechischen Werke in der Malerei und Bildhauer-Kunst“.
Winckelmanns Antike-Rezeption prägte schließlich auch die Literaten seiner Zeit, vor allem Schiller und Goethe. Zudem plante er eine Freilegung des antiken Olympia. Doch sein Vorhaben fand 1768 ein harrsches Ende, als er bei einem Raubüberfall in Triest getötet wurde. Die ersten akademischen Weihen erlangte die Kunstgeschichte im 19. Jahrhundert: Gustav Friedrich Waagen erhielt 1844 eine außerplanmäßige Professur für Kunstgeschichte an der Berliner Universität.

Kunstgeschichte als Wissenschaft

Als weiterer Meilenstein der Kunstgeschichte gilt der Dresdner Holbeinstreit. Hans Holbein d. J. hatte 1526 das Gemälde „Madonna des Bürgermeisters Meyer“ angefertigt. Im 17. Jahrhundert wurde das Bild von einem Malerkollgen kopiert und ebenfalls als Holbein deklariert. Nach einigen Besitzerwechseln hingen in Deutschland des 19. Jahrhundert schließlich zwei Exemplare des gleichen Bildes. Es kam es zu einer akademischen Debatte darüber, welches Gemälde denn nun das ursprüngliche sei. Auf einem 1871 in Dresden abgehaltenem Kongress wurden Original und Fälschung unterschieden, und die Kunstgeschichte tat einen Schritt zur objektiven Wissenschaft mit festgelegten Maßstäben und Methoden.

Kunst und Kunstgeschichte studieren

Kunst und Kunstgeschichte sind wie zwei Seiten einer Medaille. Während Künstler in vielfältigen Formen wie Theater, Malerei oder Musik schöpferisch tätig sind, beschränken sich Kunsthistoriker auf die Sammlung, Pflege und Beschreibung von Kunstwerken. Im Mittelpunkt eines kunsthistorischen Studiengangs steht daher nicht die Einübung künstlerischer Techniken, sondern die Interpretation, Klassifizierung und Bewertung von Kunstwerken.
Die Uni Hamburg, die TU Dresden und die HU Berlin bieten große Abteilungen für Kunstgeschichte an. Für ausübende Künstler gibt es eine Reihe von eigenen Kunsthochschulen. Die größte dieser Art ist die UdK (Universität der Künste) in Berlin.

15 Responses to Kunstgeschichte

  1. Sehr geehrte Damen und Herren,
    ich bin 52 Jahre alt und möchte im Seniorenstudium in Berlin Kunst studieren.
    Wo und wie ist das möglich, welche Voraussetzungen sind zu erfüllen?
    Vielen Dank für Ihgre Bemühungen
    Patricia Heckt

  2. Sehr geehrte Frau Heckt,
    studieren Sie doch mal das Angebot der Universität der Künste. Dort ist bestimmt das Richtige für Sie dabei.
    http://www.udk-berlin.de/sites/content/themen/aktuelles/index_ger.html

    Die Voraussetzungen sind je nach Fach sehr unterschiedlich!
    Mit freundlichen Grüßen,
    Jochen Schneider

  3. Ich bin 65 Jahre und möchte im Seniorenstudium Malerei studieren.
    Welche Voraussetzung ist nötig?. Ich wohne in Bayern PLZ 96279.

    Danke

    • Sehr geehrter Herr Kraus,
      eine kurze Rückfrage:
      Da Sie im Fach Kunstgeschichte geantwortet haben, gehe ich davon aus, dass Sie nicht selbst künstlerisch tätig sein wollen, sondern über Kunst, Künstler und Geschichte reflektieren möchten?
      Ein guter Einstieg wäre dann die Einschreibung als Gasthörer für eine Vorlesung der Kunstgeschichte. In Bamberg gibt es zum Beispiel einen Lehrstuhl für Mittelelterliche Kunstgeschichte, und einen Lehrstuhl für Neuere und Neueste Kunstgeschichte. Entsprechend sind dann die Themen der großen Vorlesungen.
      Mit freundlichen Grüßen,
      Jochen Schneider für den
      AVDS

  4. Sehr geehrte Damen und Herren,
    ich bin interesiert an einen Kurs in Baustilkunde. Beinhaltet die Kunstgeschichte auch die Baustilkunde? Oder welchen Kurs würden Sie mir raten?
    MfG Jutta giersch

    • Sehr geehrte Frau Giersch,
      das ist wirklich ein interessantes Thema. Als Begründer der Kunstgeschichte gilt ja bekanntlich J.J. Winckelmann, und dieser Abenteurer hat die Kunstgeschichte aus der griechischen Klassik heraus begründet. Ähnlich bedeutend ist Schliemanns Grabungsleiter, der Bauforscher Dörpfeld. Es gibt also große Überschneidungen zwischen Kunstgeschichte und Archäologie. Das hängt natürlich von der Epoche ab. Die Betrachtung der Baustile im Barock ist dann eher wieder direkt in der Kunstgeschichte angesiedelt, teilweise auch in der Religionsgeschichte. Welche Epoche haben sie denn im Sinn?

      Mit freundlichen Grüßen,
      Jochen Schneider für den AVDS

  5. christina hapanionek

    Sehr geehrter Herr Schneider,
    ich würde mich sehr gern , da ich selber auch male,in dem Bereich der Kunst weiterbilden und /oder auch der Kunstgeschichte.
    Welche praktischen Möglichkeiten gibt es da und/oder an welchen Vorlesungen oä. könnte ich teilnehmen. Seniorenstudium?
    Ich bin 50 Jahre, wohnhaft in Hamburg.
    Mfg.
    Christina Hapanionek

    • Sehr geehrte Frau Hapanionek,
      Veranstaltungen der Kunstgeschichte lassen sich eigentlich ganz gut als Gasthörerin belegen. Jetzt höre ich auch heraus, dass sie selbst gerne künstlerisch arbeiten. Da weiß ich jetzt nicht, ob es in Hamburg Möglichkeiten an staatlichen Universitäten gibt (In Berlin gibt es ja die UdK=Universität der Künste). Vielleicht schauen sie sich auch mal bei privaten Anbietern um.
      Mit freundlichen Grüßen,
      Jochen Schneider für den AVDS

  6. Sehr geehrte Damen und Herren,
    gibt es auch die Möglichkeit in Freiburg Kunstgeschichte im Seniorenstudium zu studieren?
    Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen.
    Viele Grüße
    Birgit Prestel

    • Sehr geehrte Frau Prestel,
      im Freiburger Gasthörerprogramm ist ein breites Spektrum von Veranstaltungen zu finden, von der Philosophie bis zur Experimentalphysik – und auch die Kunstgeschichte ist vertreten. Sie könnten dann fächerübergreifend studieren. Um ein Beispiel zu nennen: Raffals „Schule von Athen“ ist ja unter sehr verschiedenen Aspekten interessant.
      Mit freundlichen Grüßen,
      Jochen Schneider für den AVDS

  7. Da ich selbst künstlerisch tätig bin, möchte ich als Gasthörerin mein Wissen im Fach Kunstgeschichte erweitern.
    Ist das zur Zeit in Paderborn im Rahmen des Seniorenstudiums möglich?
    Mit freundl. Gruß ZIta Ochs

    • Jochen Schneider

      Ist in Paderborn an der Fakultät für Kunstgeschichte angesiedelt. Sie sind selbst künstlerisch tätig. Hm, dann sollten Sie auch mal das Programm der Berliner UdK studieren.. die haben auch Wochenend- und Kompaktkurse. Sie müssen nicht umziehen. 😉 Vielleicht wollen Sie ja beides parallel – Kunsttheorie und Praxis?
      Vermutet:
      Jochen Schneider für den AVDS

  8. Sehr geehrte Damen und Herren des AVDS,
    ich gehe nun in Altersteilzeit und suche nach einer Möglichkeit in München Kunstgeschichte zu studieren, allerdings suche ich kein Studium generale und scheue die Großveranstaltungen der LMU. Gibt es sonst noch Möglichkeiten? Über eine Antwort freue ich mich.
    Mit freundlichen Grüßen, DG

  9. Hallo,
    ich möchte als Seniorenstudium Kunstgeschichte studieren. Ist dies in MANNHEIM oder Heidelberg o.ä. möglich?
    Lg Hannelore Egle

  10. Mein Name ist B.H., ich möchte gern als Gasthörerin oder Vollzeitstudentin (65) das Fach Kunstgeschichte studieren….auch praktische Anwendungen wären willkommen) Ich wohne ich Bremen. An wen kann ich mich da wenden? Für einen kleinen Tipp wäre ich Ihnen dankbar.
    Freundlichen Gruß
    B.H.

Schreibe einen Kommentar zu Patricia Heckt Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.