Sprachen

Alte Sprachen

SprachenHeute werden auf dieser Welt ungefähr 6000 Sprachen aktiv gesprochen. Dazu kommt noch eine Vielzahl von ausgestorbenen oder „alten Sprachen“. Im abendländischen Kulturkreis am wichtigsten sind dabei Hebräisch, Altgriechisch und Latein. Sie sind nicht nur die Verkehrssprachen der antiken Welt, sondern auch die Sprachen des Alten (Hebräisch) und des Neuen Testaments (Altgriechisch).
Latein mit seiner streng logischen Grammatik ist zudem ein guter Weg, um später Spanisch, Portugiesisch, Italienisch, Französisch oder Rumänisch zu lernen. Diese Sprachen entspringen alle dem so genannten „Vulgärlatein“ des Römischen Reiches und werden daher als romanische Sprachen bezeichnet. Französisch und Rumänisch haben sich dabei am weitesten vom lateinischen Ursprung entfernt.

Alte Sprachen als Grundlage der Geisteswissenschaften

Alte SprachenAlte Sprachen spielen in vielen Geisteswissenschaften eine besondere Rolle. Sie sind der Schlüssel zum Verständnis – nicht anders als die Mathematik für die Naturwissenschaften. Im Bachelor– und Masterstudium werden deshalb Nachweise von Kenntnissen in Altgriechisch, Hebräisch und Latein verlangt.

Alte Sprachen lernen

Besonders wertvoll sind altsprachliche Kenntnisse für das Studium philosophischer Texte, da diese durch Übersetzungen leicht verfälscht werden können. Wer sich etwa mit den kurzen wie rätselhaften Sprüchen der „Sieben Weisen“ oder des Orakels von Delphi auseinandersetzen möchte, sollte zur jeweiligen Übersetzung auch die Originaltexte hinzuziehen können. Die Kurse zum Latinum, Graecum und Hebräicum sind an den Universitäten meist mehrsemestrig und recht straff gehalten. Für Gasthörer und Senioren sind sie empfehlenswert, da hier die Möglichkeit geboten wird, sich grundlegend und intensiv in ein relativ kompaktes Gebiet einzuarbeiten. Nach dem Kursbesuch kann zudem eine staatliche Abiturergänzungsprüfung absolviert werden – auch dann wenn das Abitur schon einige Jahrzehnte zurückliegt.

Neue Sprachen

Neue SprachenModerne Sprachen wie Englisch oder Spanisch nehmen heute die Rolle von Griechisch und Latein als „lingua franca“ ein. Die weltweit am meisten gesprochene Sprache ist übrigens Chinesisch. Für das Erlernen gibt es eine Vielzahl von guten Gründen. Wer in ein fremdes Land reist und die dortige Sprache beherrscht oder sich zumindest darum bemüht, wird mit Sicherheit freundlicher empfangen werden. Englisch ist mittlerweile nicht nur eine internationale Zweitsprache, sondern auch hilfreich für alle, die sich mit dem Computer auseinandersetzen.

Neue Sprachen lernen

Das Angebot und die Modalitäten sind ist hierbei von Uni zu Uni völlig unterschiedlich, besonders in den Zulassungsregelungen für Gasthörer und Senioren. Als Faustregel gilt, dass der Zugang für „kleinere oder exotischere“ Sprachen wie Neugriechisch und Chinesisch einfacher ist als bei den populären Verkehrssprachen Englisch und Französisch.

17 Responses to Sprachen

  1. Franziska Hüvelmeyer

    Ich bin 63, pensionierte Grundschullehrerin und wohne in Ibbenbüren. Ich war schon zweimal für je 3 Wochen in unserer Partnergemeinde Teresina in Brasilien und verfüge über Grundkenntnisse in der Sprache. Da ich nun mehr Zeit habe, möchte ich meine Kenntnisse in (brasilianischem) Portugiesisch vervollständigen. Gibt es da Möglichkeiten in Münster oder Osnabrück?
    Mit freundlichen Grüßen,
    Franziska Hüvelmeyer

    • Sehr geehrte Frau Hüvelmeyer,
      Sprachplätze sind in der Regel knapp, auch in Portugiesisch. In Münster ist hierfür das Sprachenzentrum zuständig. Allerdings stehen die Kurse nur eingeschriebenen Studenten der Uni Münster offen. Auf Basis des Programms „Studium im Alter“ oder des Zertifikatsstudiums ist die Belegung eines Portugiesischkurses wahrscheinlich nicht möglich.
      In Osnabrück finden Sie gute Angebote, speziell zum brasilianischen Portugiesisch, an der Volkshochschule.

      Mit freundlichen Grüßen,
      Jochen Schneider für den
      AVDS

    • Sehr geehrte Franziska Hüvelmeyer,

      Ich sah Ihre Frage über Portugiesisch Sprachkurs.
      Ich bin Brasilianer, und es gibt die Möglichkeit, dass ich ein paar Monate in Deutschland im Jahr 2014 leben.
      Wenn das passiert, würde ich gerne diese Zeit nehmen, um mein Deutsch zu verbessern.
      Derzeit habe ich das Niveau B1.
      Vielleicht können wir kombinieren einen Austausch von Sprachkenntnissen.
      Ich unterrichte Portugiesisch. Sie unterrichten Deutsch.
      Wenn Sie mit mir kommunizieren möchte, meine E-Mail ist erikametzner @ uol.com.br
      Ich bin 50 Jahre alt und habe die doppelte Staatsbürgerschaft – brasilianische und deutsche.
      Ich bin verheiratet und habe zwei Kinder, die heute 18 und 20 Jahre Alt sind.
      Ich lebe in Campinas, die im Bundesstaat São Paulo im Südosten Brasiliens ist.
      Ich danke Ihnen sehr für Ihre Aufmerksamkeit,
      Erika Metzner

  2. Sehr geehrte Damen und Herren, nach abgebrochenem Studium vor – gefühlten 100 Jahren – möchte ich, im Herbst 2015, dann 65 Jahre, als Gasthörerin an Ihren Französisch – und Italienischvorlesungen teilnehmen.
    Inwieweit ist das an der Uni Mainz realisierbar?

    Ich freue mich auf Ihre Antwort,

    mit freundlichem Gruß, Rosi Heyde

    • Sehr geehrte Frau Heyde,
      um die gefühlten 100 Jahre auf maximal 50 Jahre, ach was, 30 Jahre zu verkürzen, ist die Uni der beste Weg. Das sage ich mal aus Eigenerfahrung 😉

      Zum Thema Sprachen im Seniorenstudium: Prinzipiell ist das Studium moderner Sprachen wie Französisch und Englisch problematischer als z. B. Philosophie oder Kunstgeschichte. Jetzt kommt die gute Nachricht: Mainz bildet da eine erfreuliche Ausnahme! Im Programm Studieren 50 plus finden Sie eine Fülle gestufter Seminare in Englisch, Französisch, Italinenisch und Spanisch. Und es werden sogar Veranstaltungen für Hieroglyphen, Bibelhebräisch und Latein angeboten.
      Sie haben in Ihrer Nachricht von Vorlesungen gesprochen, aber wahrscheinlich Seminare gemeint? Sprachveranstaltungen finden ja eher in einem arbeitsintensiven Seminarrahmen statt.

      Kleiner Tipp noch: Zur Selbsteinstufung des eigenen Sprachniveaus im System A1 (Alltagsausdrücke), A2 bis C1,C2 (Volles Sprachverständnis) einfach mal in einen Buchladen gehen und die Lehrwerke anschauen, die so unter den jeweiligen Stufen angeboten werden.
      Kaufen Sie das Buch aber erst, wenn Sie dann das passende Seminar gebucht haben! Je nach Dozentin oder Dozent sind die verwendeten Sprachbücher unterschiedlich, und sie brauchen auf jeden Fall das passende Buch.

      Mit freundlichen Grüßen,
      Jochen Schneider für den AVDS

      PS: Ich sehe gerade, dass Sie noch etwas Luft nach vorne haben. Noch ein Tipp: Das Studium Generale bietet eine Menge an interessanten öffentlichen Veranstaltungen. Dort können Sie einfach mal vorbeischauen, ohne Vokabeln zu büffeln.

  3. Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe Interesse die Gebrdensprache zu lernen. Ich habe Vorkenntnisse. Welche Möglichkeiten gibt es in Berlin.
    Mfg. Helga Krickl

    • Sehr geehrte Frau Krickl,
      die Gebärdensprache ist natürlich ein seht spezieller Bereich. Ich verweise sie zur ersten Orientierung an http://www.taubenschlag.de/

      Dann zu den akademischen Möglichkeiten. In Berlin gibt es ja das Studium der Gebärdensprach- und Audiopädagogik an der HU Berlin. Fragen sie da am besten persönlich nach, welche Studienmöglichkeiten es gibt.

      Mit freundlichen Grüßen,
      Jochen Schneider für den AVDS

  4. Sehr geehrte Damen und Herren,

    ich bin 59 jahre alt. Ich bin Diplom-Lehrerin für Russische Spache und Literatur.

    Ich würde sehr gerne Englisch oder Französich an der Uni Karlsruhe studieren.

    Wo und wie fange ich an?

    Ich bedanke mich im Voraus für Ihre Antwort!

    Mit freundlichem Gruß Larissa Moor

  5. Sehr geehrte Frau Moor,
    schauen sie mal in den Vorlesungsverzeichnissen der Universitäten in Karlsruhe, und auch Mannheim, nach den Studiengängen Anglistik und Romanistik. Beide Studiengänge werden in der Regel mit und ohne Lehramtsoption angeboten. Lehramtsoption bedeutet: Vorbereitung auf ein Staatsexamen mit dem Ziel, z.B an einem Gymnasium zu unterrichten. Sie müssten also Anglistik oder Romanistik ohne Lehramtsoption wählen.
    Mit freundlichen Grüßen,
    Jochen Schneider für den AVDS

  6. Guten Tag, ich bin 55 Jahre alt und interessiere mich für die russische Sprache. Seit ca. 6 Jahre lerne ich seither russich und habe mich auch schon diversen Sprachtests unterworfen und halte zur Zeit das Niveau B1. Zugleich interessiere ich mich für Wirtschaft im allgemeinen- momentan beschäftige ich mich auch russisch in dieser Sparte.
    Jetzt habe ich schon auf diversen UNI- Seiten gelesen , daß es in dieser Kombination auch Studiengänge gibt- aber sind die auf für „Ältere“? Oder wo gibt es irgendwo spezielle Studiengänge ( Ich wohne im Sauerland- von hier ist wahrscheinlich alles gleich weit weg).
    Mit freundlichen Grüßen
    Jutta Winnen

  7. Sehr geehrte Frau Winnen und Frau Feber,
    hier müssen sie ganz einfach vor Ort nachfragen. Spezielle Sprachstudiengänge für Senioren gibt es an deutschen Universitäten meines Wissens nicht. Aber gerade außerhalb von Englisch und Französisch sind immer wieder Kurse ganz froh über Teilnehmer aller Altersstufen. Fragen sie einfach mal die Dozenten!
    Mit freundlichen Grüßen,
    Jochen Schneider für den AVDS

  8. Ich bin 55 Jahre alt, Deutscher, wohnhaft in Kiel.
    Ich möchte gerne an einem Kursus „Arabisch für Anfänger“ als Gasthörer teilnehmen. An wen muss ich mich wenden?
    Vorab vielen Dank,
    Shukran. Ma a salame

    • Jochen Schneider

      Sehr geehrter Herr Guenther,
      hier müssten Sie bei einer Universität mit einem Lehrstuhl oder einer Fakultät für Arabistik nachfragen.
      Mit freundlichen Grüßen,
      Jochen Schneider für den AVDS

  9. Sehr geehrte Damen und Herren, gibt es die Möglichkeit einer Gasthörerschaft für „Bibelgriechisch“ und „Bibelhebräisch“ an Universitäten in NRW.

    LG

    • Jochen Schneider

      Die Zugänglichkiet für ein Gasthörerstudium ist bei Alten Sprache höher als bei den modernen Verkehrssparchen. Erkundigen Sie sich bei einer theologischen Fakultät.. möglich wäre evtl. auch, das komplette Graecum / Hebräicum zu absolvieren.

  10. Ich bin 51 Jahre alt, wohnhaft in Köln.
    Ich möchte gerne an einem Sprachkursus Neugriechisch für Anfänger als Gasthörer teilnehmen. An wen muss ich mich wenden?
    Welche Unis bieten das an.

    Vorab vielen Dank,

    • Hallo,
      hier müssen sie sich an die Uni vor Ort wenden, schauen sie mal bei den Sprachen, aber auch in der Archäologie.
      Mit Freundlichen Grüßen,
      Jochen Schneider

Schreibe einen Kommentar zu Franziska Hüvelmeyer Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.