Promotion

Eine Promotion ist keine Frage des Alters, sondern der akademischen Qualifikation. Grundsätzlich ist für eine Promotion einer der folgenden Abschlüsse notwendig: Master, Magister, Diplom oder Staatsexamen. Anmerkung: Die Abschlüsse Magister und Diplom und in einigen Bereichen auch das Staatsexamen sind heute durch den Master ersetzt.
Für die Generation 50plus ist manchmal schwierig, wieder Anschluss an die Universitäten zu finden. Helfen können dabei Promotionsnetzwerke. Um nicht in die Fänge sogenannter “Doktormühlen” zu geraten, ist bei der Auswahl jedoch Vorsicht geboten. Der AVDS hat deshalb eine Reihe von Promotionsnetzwerken eingehend geprüft. Für drei von ihnen spricht der AVDS seine Empfehlung aus:

Thesis

PhDGermany

Academics

18 Responses to Promotion

  1. reiner marie -therese

    suche zum frühjahr 2013 promotion im sportmedizin medizin oder phatmazie.
    habe hochschulabschluß ( staatsexamen) in pharmazie und war 36 jahre lang selbstständige apothekerin .

  2. Ein guter erster Schritt zur Promotion wäre ein Exposé. Haben Sie sich darüber schon Gedanken gemacht?

    • Sehr geehrte Damen und Herren,
      ich habe (vor längerer Zeit) Erziehungswissenschaft studiert und möchte jetzt eine Dissertation in Medizingeschichte schreiben. Wie richte ich nun das Exposé aus, z. B. methodisch?
      Um es kurz zu machen, ich suche einen Crashkurs um ein erfolgreiches Exposé anzufertigen.

      Mit freundlichen Grüßen
      Ernst

      • Sehr geehrter Herr Ernst,
        kein Fehler ist es, sich auf den aktuellen Forschungssstand zu bringen. Studieren sie also die jüngsten Veröffentlichung zu ihrem Promotionsgegenstand…
        Mit freundlichen Grüßen,
        Jochen Schneider für den AVDS

  3. Jutta Zielatkiewicz

    Guten Tag! Gibt es denn auch einen aktuellen, bzw neuen Studienführer? Freundliche Grüße von der sehr interessierten Jutta Zielatkiewicz

    • Sehr geehrte Frau Zielatkiewicz,
      der AVDS Studienführer ist aktuell (Ausgabe 2012), nicht zu verwechseln mit dem BMBF-Stuidenführer (Ausgabe 2001)

  4. Sehr geehre Frau K.,
    Sie müssen sich zunächst mal entscheiden, in welche Richtung die Reise gehen soll. Theoretisch könnten Sie eine Promotion in BWL versuchen, aber wahrscheinlich haben Sie eher Ziele im Bereich von Heilberufen, Pädagogik und Psychologie im Auge?
    Ein Psychologiestudium ist sehr zeitaufwändig und Sie müssen gut mit Statistiken umgehen können. Nebenbei noch in einer Praxis zu arbeiten ist schwierig, es kommt aber auch auf die Stundenzahl an. Etwas praktikabler wäre ein Studium der allgemeinen Pädagogik (Erziehungswissenschaften) mit anschließender Weiterbildung, vielleicht zur Kinder- und Jugendlichentherapeutin. Ich will Ihnen da aber keinen Floh ins Ohr setzen.
    Die erste Frage lautet für alle Studierwilligen: Was interessiert mich so, dass ich mich freudig hineinvertiefen will? Politik, Archäologie, Philosophie, Theologie? Die Interessen sind sehr verschieden. Danach kann man dann die Frage nach dem Nutzen stellen.

    Tipp für das kommende Semester: Besuchen Sie erstmal eine Ringvorlesung unterscheidlicher Professoren, an vielen Universitäten wird diese Form Studium Generale genannt. Der Kunstgeschichtler geht anders an den Schrei von Edvard Munch heran, als die Psychologin, die Museumspädagogin oder der Betriebswirtschaftler. Begeistern Sie sich für eine oder mehrere Perspektiven…
    Je nach Zeit und Geld können Sie dann als Gasthörerin studieren oder den Bachelor absolvieren.
    Mit freundlichen Grüßen,
    Jochen Schneider für den
    AVDS

  5. Andreas Decker

    Sehr geehre Damen und Herren,
    Ich bin 60 Jahre und als selbständiger Architekt tätig.
    Ende Juni werde ich meine berufliche Taetigkeit beenden und habe dann die Zeit dazu mich neuen Herausforderungen zu stellen, was ich gern durch eine Promotion realisieren würde, an der TU in Aachen.
    Ist diese Möglichkeit gegeben, und an wen muss ich mich dazu wenden.
    Zunächst besten Dank für Ihr Bemühen.

    Mit freundlichen Grüßen
    Andreas Decker

    • Sehr geehrter Herr Decker,
      über die theoretische Möglichkeit zur Promotion geben zunächst die jeweiligen Promotionsordnungen der Universitäten Auskunft. Anhängig ist diese Möglichkeit natürlich von ihrem ersten Hochschulabschluss.
      Mit freundlichen Grüßen,
      Jochen Schneider für den AVDS

  6. Sehr geehrte Damen und Herren,
    ich bin Diplompsychologin und möchte mich in Psychologie oder in Philosophie promovieren. Ich habe eine Magisterzwischenprüfung im Hauptfach Philosophie abgelegt und weiß nicht, ob das gemeinsam mit dem Diplom zu einer Doktorarbeit in Philosophie berechtigen könnte. Ansonsten würde ich in Psychologie promovieren. Ich habe in Köln studiert. Hat jemand einen Tip für mich?

    Mit freundlichem Gruß

    Schröder

    • Sehr geehrte Frau Schröder,
      über die Möglichkeit der Promotion in einem anderen Fach als das Haupt-Studienfach entscheidet die Promotionsordung ihrer Universität. Was sie noch benötigen: Ein Exposé und einen Doktorvater, der die Promotion begleitet. Jetzt plaudere ich mal aus dem Nähkästchen: Der AVDS plant eine Reportage zur Promotion in der nächsten Bildungswelt, sie erscheint noch 2014. Bestellen sie mal unseren Studienführer, dann erhalten sie die BW dazu.
      Mit freundlichen Grüßen,
      Jochen Schneider für den AVDS

  7. Ich habe in Rüsselheim Maschinenbau studiert-Abschluss Ing.grd–(30.01.74)-Dann wurde nach para.81 des hessischen Hochschulgesetzes das Recht verliehen den akademischen Grad Diplom-Ingenieur zu führen(24.11.1981)-Meine berufliche Tätigkeit ist beendet und ich möchte promovieren.Wer kann mir weiter helfen?Vielen Dank für Ihre Bemühungen.

    • Sehr geehrter Herr Kauffmann,
      ich empfehle ihnen, ihr Promotionsvorhaben inhaltlich zu skizzieren, und anschließend nach geeigneten Universitäten zu forschen. Außerdem benötigen sie die jeweiligen Promotionsordnungen.
      Mir freundlichen Grüßen,
      Jochen Schneider für den AVDS

  8. Guten Tag, ich bin Naturwissenschaftlerin, 50, alleinerziehend mit zwei Kindern und möchte gerne promovieren. Wissen Sie, ob es in Deutschland Promotionsstipendien für Menschen über 50 gibt? Freundliche Grüße und schön, dass es Sie gibt!

    • Sehr geehrte Frau Bibouk,
      leider ist mir kein solches Promotionsstipendium bekannt. Also stürzen sie sich auf die Anfertigung ihres Exposés, und dann probieren sie es einfach.
      Mit freundlichen Grüßen,
      Jochen Schneider für den AVDS.

  9. Sehr geehrter Herr Schneider, ich (59) habe das 1. und 2. Staatsexamen für das Lehramt an Gymnasien für die Fächer Englisch und Sport. Ein Seniorenstudium im Fach Sport Fachrichtung Sportpsychologie bzw. – medizin (mein theoretisches Schwerpunktfach) mit Möglichkeit der Promotion ist mein Ziel. Bietet die Universität Karlsruhe einen solchen Studiengang?
    Danke und freundliche Grüße

  10. Ich hätte Frage:
    Ich bin 56 Jahre alt und würde gerne Philosophie studieren.

    Leider habe ich keine Matura!
    Ich würde gerne in Graz studieren, gibt es da einen Weg?

    MfG
    Andrea Hetzel

    • Hallo,
      für ein Seniorenstudium (ohne Abschluss) benötigen sie in der Regel kein Abitur.
      Mit freundlichen Grüßen,
      Jochen Schneiderfür den AVDS

Schreibe einen Kommentar zu admin Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.