Seniorenstudium

Das klassische Seniorenstudium

Das klassische Seniorenstudium ist nichts für Titelaspiranten, denn es endet nicht in einem berufsqualifizierendem Bachelor- oder Masterabschluss. Selbst das Wort „Staatexamen“ sorgt beim Senior-Studenten nur für ein müdes Lächeln, denn eine staatliche Zulassung und Bestallung als Lehrer, Richter oder Arzt wird in dieser Studienform nicht angestrebt. Im Zentrum steht das rein fachliche Interesse an Philosophie, Theologie, Archäologie, Germanistik, Naturwissenschaften, oder worauf auch immer die wissenschaftliche Neugierde gerichtet ist.
Die Vorteile dieses Studiums liegen auf der Hand: Im Seniorenstudium herrscht kein Abgabedruck von Hausarbeiten und kein Prüfungsstress – jedenfalls an den meisten Universitäten. Einige Universitäten halten auch für das Seniorenstudium Programme bereit, in denen ein Abschlusszertifikat angeboten wird. Dieses ist freilich – gottlob – nicht berufsqualifizierend, sondern eine Anerkennung über wissenschaftliche Leistungen.

27 Responses to Seniorenstudium

  1. Ferdinand Schraml

    Sehr geehrte Damen und Herren,
    in diesem Sommer gehen ich Studienseminarleiter für Referendare und Referendarinnen an Grund- und Hauptschulen in Pension. Ich interessiere mich für ein Seniorenstudium in Bayreuth, Regensburg oder Bamberg. Ich bitte um mögliche Informationen und Angebote dieser Universitäten.
    Viele Dank für Ihre Mühe
    Freundliche Grüße
    F. Schraml

    • Sehr geehrter Herr Schraml, allgemeine Informationen zum Seniorenstudium bietet der AVDS-Studienführer Spezielle Informationen zum Seniorenstudium in Bayreuth, Regensburg und Bamberg erhalten Sie direkt an den Universitäten
      Jochen Schneider für den AVDS

  2. Sehr geehrte Damen und Herren,
    meine große Leidenschaft gilt der Lateinischen Sprache. Im Abitur habe ich
    „leider“ französisch gewählt. Aber, es ist ja nie zu spät für etwas Neues!!!
    Ich bin jenseits der Fünfzig und wünsche mir, an der Universität Heidelberg,
    meinen Traum wahr werden zu lassen.
    Könnten Sie mir kurz mitteilen, ob dies möglich ist?
    Ich danke Ihnen im voraus und verbleibe für heute
    mit freundlichem Gruß

    Marlene Kaiser

    • Sehr geehrte Frau Kaiser,
      empfehlenswert wäre ein Latinumskurs. Anschließend können Sie die staatliche Abiturergänzungsprüfung zum Latinum absolvieren!
      Mit freundlichen Grüßen,
      Jochen Schneider für den AVDS

  3. Sehr geehrte Damen und Herren,
    kann man bei Ihnen auch Sprachkurse wie Englisch, Französisch und
    Spanisch besuchen, die intensiver gelehrt werden als bei einer VHS?
    Mit freundlichen Grüßen
    Helga Kraemer

  4. Sehr geehrte Frau Kraemer,
    die Sprachkurse sind sehr unterschiedlich geregelt. Nicht nur von Uni zu Uni, sondern auch von Fach zu Fach! Sehr intensiv sind in der Regel Sprachkurse in den Alten Sprachen (Griechisch und Latein). In den modernen Sprachen kommt es immer auf die Dozentinnen und Dozenten an.
    Jochen Schneider für den AVDS.

  5. Antoinette Mecklenburg

    Hallo, nach Beendigung meiner Vollzeitberufstätigkeit als apothekerin möchte ich gerne noch in Köln, Bonn oder Siegen studieren, welche Vorrausetzungen muss ich mitbringen, welche kosten werden durch die studiengebühren abgedeckt?
    Mit freundlichen Grüßen
    Antoinette Mecklenburg

    • Hallo Frau Mecklenburg,
      die Frage ist erstmal, ob Sie ein Gasthörerstudium oder ein Bachelorstudium anstreben. Nach einem abgeschlossenen Studien wären Sie dann im Zweitstudium. Die Frage nach dem Studienmodus hängt von Ihrer Studienmotivation ab, und natürlich vom Zeitbudget. Das Bachelorstudium ist sehr strukturiert… Als Apothekerin haben Sie ja schon ein Pharmaziestudium hinter sich, das auch relativ verschult war? Heute ist es „noch schlimmer“ 😉 .
      Voraussetzung zum Bachelorstudium ist das Abitur, das Gasthörerstudium ist an den meistens (aber nicht allen) Unis auch ohne Abitur möglich.
      Für einen Vergleich Köln/Bonn/Siegen empfehle ich Ihnen den neuen AVDS-Studienführer:
      http://avds.de/studienfuehrer

      Mit freudlichen Grüßen,
      Jochen Schneider für den AVDS

      PS: Zum Finanziellen: NRW hat die Studiengebüheren für das Erststudium abgeschafft. Ob es für das Zweitstudium noch Gebühren gibt, müssten Sie vor Ort erfragen. Für das Gasthörerstudium gibt es je nach Uni unterschiedliche Gebühren, die allerdings erheblich niedriger ausfallen als die in NRW abgeschafften Studiengebühren des regulären Studiums. Auf Deutsch: Gasthörergebühren kann mam bezahlen ;).

  6. Sehr geehrte Damen und Herren,
    bin schon 67 Jahre alt und lerne Spanisch in der Vhs,
    aber am Ende von A2 komme ich nicht wirklich weiter dort.
    Habe ich Möglichkeiten in Berlin an der Uni oder bin ich
    dafür zu alt?? Viele in meinem Bekanntenkreis sind dieser
    Ansicht. Ich würde mich sehr über eine Antwort freuen.
    Mit freundlichen Grüßen.
    Bärbel Lehne

    • Seht geehrte Frau Lehne,
      um etwas zu lernen ist man nie zu alt! Mit vielen Grüßen an Ihren Bekanntenkreis. Nebenbei erwirbt man sich beim Lernen einen neuen Bekanntenkreis 😉 .
      Spanisch ist allerdings eine sehr nachgefragte Sprache, und da ist es schwierig, in Kurse als Gasthörer reinzukommen. Wenn Sie es sich zutrauen, und über die entsprechenden Voraussetzngen verfügen, können Sia auch Romanistik im Vollstudium probieren. Eine Altersgrenze gibt es hierfür nicht.
      Aber in Berlin gibt es ja noch die Urania, ein Mitelding zwischen Uni und Volkshochschule, haben Sie sich da schon erkundigt?
      Mit freundlichen Grüßen,
      Jochen Schneider für den
      AVDS

  7. Sehr geehrte Damen und Herren!

    Ich möchte mich zum Sommeresemester 2014 für das Zertifikatsstudium „Bürgerschaftliche Kompetenz in Wissenschaft und Praxis“ in Paderborn einschreiben. Ab wann und wo is das möglich?

    Mit freundlichen Grüssen
    Momika Wedekind

    • Sehr geehrte Frau Wedekind,
      hierzu müssen sie direkt an der Uni Paderborn wenden.
      Mit freundlichen Grüßen,
      Jochen Schneider für den AVDS

  8. Dr. Regina Hastenteufel

    Sehr geehrte Damen und Herren!

    Gibt es in NRW eine Möglichkeit zum Seniorenstudium Medizin?

    Mit freundlichen Grüßen
    Regina Hastenteufel

    • Sehr geehrte Frau Hastenteufel,
      ein solcher Studiengang wird nach unserem Wissen weder in NRW noch in einem anderen Bundesland angeboten. Da es aber für das reguläre Studium keine Altersgrenze gibt, können sie sich auf normalem Wege bewerben.
      Mit freundlichen Grüßen,
      Jochen Schneider für den AVDS

  9. Ehrhardt, Britta

    Sehr geehrte Damen und Herren,
    mein Schwiegervater ist Rentner und würde gern an folgenden Seniorenstudium / Gasthörerstudium teilnehmen.
    Uni Nürnberg – Geografie
    Uni Erlangen – Pharmakologie und Biochemie / Naturstoffchemie.
    Leider habe ich nichts Konkretes für ihn finden können.
    Ich würde mich freuen, wenn Sie mir dabei helfen könnten, denn die Vorlesungen beginnen doch schon bald.
    Vielen Dank für Ihre Bemühungen.
    Mit freundlichen Grüßen
    Britta Ehrhardt

    • Sehr geehrte Frau Ehrdardt,
      bis zur Vorlesungszeit ist es noch ein bisschen hin. Jetzt stellt sich die Frage, ob ihr Schwiegervater ein Gasthörerstudium absolvieren möchte, oder ein Vollstudium. Wahrscheinlich ein Gasthörerstudium. Leider gibt es für Erlangen kein gedrucktes Veranstaltungverzeichnis mehr. Sie müssen sich also durch das elektronische VV wühlen, und dort bei den Veranstaltungen nach „Gasthörer“ schauen. Medizinische Fakultät und Praktika sind ausgeschlossen. Zur Einschreibung stehen ihnen nur zwei 2 Tage in der ersten Vorlesungswoche zur Verfügung, die sollten er nicht verpassen. Und: Bein der Einschreibung die Veranstaltungen schon notier haben, mit der Veranstaltungsnummer!
      Grüße,
      Jochen Schneider für den AVDS

  10. Sehr geehrte Damen und Herren,
    ich in 61 J. alt und möchte noch einmal mit dem Lernen beginnen. Mein Jurastudium liegt weit zurück und meine beruflliche Tätigkeit bei einer Versicherung endete zum 1.1.2012. Ich habe mich berufsbegleitend an der Münchner VH und an der LMU berufsbegleitend in Philosophie, Kunst- und Kunstgeschichte und teilweise auch in medizinischen Themen weitergebildet. Ich möchte jetzt nach einem Umzug nach Kassel und nach längerer Pause wieder lernen und mich meinen geistigen Interessen widmen, weiß aber nicht so recht, wie ich das in Kassel angehen soll. Ich interessiere mich besonders für die Entwicklungsgeschichte der Menschheit und zwar möchte ich mir gerne erarbeiten, was jeweils zur gleichen Zeit auf den 5 Kontinenten los war, unter welchen Voraussetzungen die einzelnen Völker sich ihre Kultur herausbildeten etc. Ich habe auf den verschiedensten Wissensgebieten im Laufe meines Lebens Wissen angesammelt und möchte das Puzzle gerne zu Welt- und Zeitbildern zusammenfügen. Wie und wo gehe ich das am besten an? Gruß Alice Mekiffer

    • Sehr geehrte Frau Mekiffer,
      Kassel ist ein gutes Pflaster fürs Seniorenstudium. Wir berichten darüber in unserer aktuellen AVDS-Bildungswelt. Sie erhalten diese Zeitschrift kostenlos. Vielleicht möchte sie uns auch unterstützen und allgemeine Tipps zum Seniorenstudium, dann empfehle ich ihnen unseren Studienführer. Dann noch zu ihrem Studiengebiet: In Frage kommen Ethnologie, aber vielleicht auch Vor- und Frühgeschichte. Diese Spezialdisziplin der Archäologie hat den Vorteil, dass sie sich im Falle eines Vollstudiums nicht durchs Graecum quälen müssen; das soll jetzt aber keine Antiwerbung sein 😉 .
      Jochen Schneider für den AVDS

  11. Sehr geehrter Herr Schneider,

    vielen Dank für die Auskunft. Ich habe mir einen Studienführer bestellt. Leider gibt es an der Uni Kassel kein Möglichkeit für ein Archäologiestudium. Muß mal sehen, was und wie es in Marburg oder Frankfurt klappt. Vielleicht geht es auch online, sonst müßte ich auf die Geschichts- und Philosophie-Studiengänge ausweichen. Zum Glück habe ich das Große Latinum, aber das Graecum müßte ich wohl erwerben, wenn es nicht anders geht. Aber ich denke, ich fange mal klein an mit dem Gasthörerstudium und schau mal, wie gut ich noch lernen kann…

    Beste Grüße
    Alice Mekiffer

    • Sehr geehrte Frau Mekiffer,
      ich hab da noch einen Tipp: Schauen sie mal im Studienführer beim Fach Archäologie (nicht in der Hessen-Übersicht). Dort finden sie eine Anzeige für archäologische Grabungen, an denen auch Laien teilnehmen können. Dann noch zum Graecum: Es ist viel zu lernen, aber selbst Heraklit zu deuten und Platon im Original lesen zu können, ist wirklich eine Offenbarung. Für Fächer wie klass. Archäologie, Alte Geschichte, Philosophie und Theologie ist das Graecum nicht nur eine Sprache, es ist ein Einstieg in die Materie. Falls sie es machen, sollte sie genug Zeit einplanen, und die Buchstaben vorher lernen.

      Mit freundlichen Grüßen,
      Jochen Schneider für den AVDS

  12. Sehr geehrte Frau Heidergott,
    ich würde gern im Rahmen des Seniorenstudiums in Dresden Vorlesungen für Informatik besuchen. Wird das angeboten? Und was muss ich dafür tun?
    Für Ihre Hilfe schon jetzt vielen Dank.
    Mit freundlichen Grüßen
    Thomas Kaubisch

    • Sehr geehrter Herr Kaubisch,
      zum Reinschnuppern ins Wintersemester 2014/15 empfehle ich ihnen die Festtage der Dresdner Seniorenakademie, die vom 6- bis 17. Oktober stattfinden.
      Zur Informatik: Ein Seniorenstudium ist ja in der Regel fächerübergreifend. Es hindert sie aber nichts daran, sich auf ein Fach zu beschränken.
      Mit freundlichen Grüßen,
      Jochen Schneider für den AVDS

  13. Sehr geehrte Damen und Herren,
    jetzt, da ich kurz vor meinem Abitur stehe, muss ich mich mit Berufswünschen beschäftigen. Hierzu ziehe ich gerne einmal meinen Vater zu Rat, der in der IT-Branche tätig ist, seine große Leidenschaft aber an Geschichte verloren hat. Er ist 48 Jahre alt und wollte früher schon immer Geschichtslehrer werden. Deswegen an Sie die Frage, ob es möglich ist, in seinem Alter noch ein Geschichtsstudium auf Lehramt durzuführen.
    Ich danke Ihnen schon einmal im Voraus.
    Mit freundlichen Grüßen
    Johanne Hecht

    • Sehr geehrte Frau Hecht,
      es hindert ihren Vater formal nichts am Studium. Allerdings steht im Raum, ob Lehramtsstudium, Staatsexamen und das anschließende Säurebad des Referendariats dafür der einzige Weg sind. Manchmal heuern die Kultusministerien auch Seiteneinsteiger an. Ich schreibe das auch, weil eine Verbeamtung bei ihrem Vater sehr unwahrscheinlich ist. Vielleicht wäre es eine Alternative, Geschichte „normal“ zu studieren, und dann auf auf einen Quereinstieg zu pokern.
      Ich will aber niemand in Versuchung führen, und Motivationen soll man nicht bremsen. In jedem Fall ist es sinnvoll, frühzeitig pädagogische Praxis zu erwerben. Ihr Vater sollte schon in den ersten Semestern an Praktikas teilhaben. Dann kann er am besten entscheiden, ob ihm die Tätigkeit Freude bereitet.
      Mit freundlichen Grüßen,
      Jochen Schneider für den AVDS

  14. Liebe Administratoren,
    ich würde sehr gern unsere Einladung zu unserer Studie in einem eventuell vorhandenen E-Mail Verteiler für Ältere Studierende/ Gasthörer verbreiten. Haben Sie vielleicht eine Idee, an wen ich mich da wenden kann? Sind Sie das? Unser Einladungstext lautet,

    Liebe Interessierte,
    Für unsere Bachelorarbeit zum Thema Lesen und Alter suchen wir, Studenten der Psychologie, dringend Teilnehmer. Bequem, z. B. von Zuhause, starten Sie dazu den Link:
    https://www.soscisurvey.de/BA_FE_TA/
    Wir benötigen für unsere ca. 35 minütige Studie Personen unterschiedlichen Alters, insbesondere auch Senioren, und bitten daher
    um Ihre Mithilfe bei der Verbreitung des Links. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme und die Ihrer Bekannten.
    Maria und Ralf

    Vielen, vielen Dank für Ihre Mithilfe.
    Mit freundlichen Grüßen
    Maria Feske

  15. Jean Marie Marseille

    Sehr geehrte Damen und Herren, In Hinblick auf meinen Namen ;ich habe die Deutsche Staatsangehörigkeit und bin Deutscher. Ich bin 65 Jahre alt und seit 37 Jahren selbständig als Vereidigter Elektro-Industrie/Handwerk Sachverständiger mit Abschluss , allerdings habe ich kein Abitur Seit Januar 2015 befinde ich mich im Ruhestand , allerdings möchte ich aber weiter tätig sein und mein Aufgaben Gebiet etwas verlagern.Ich würde gerne ein Seniorenstudium im BWL Bereich aufnehmen, vorzugsweise in Aachen . Wäre dies überhaupt möglich, wenn ja,wie und wo. Vielen Dank für Ihre Mühe, Jean Marie Marseille

  16. Sehr geehrte Damen und Herren,
    ich bin 62 Jahre alt und interessiere mich für ein Gasthörerstudium an der Uni Bochum. Mein Interesse liegt in der Literaturwissenschaft, Psychologie.
    Meine Frage: ist das an der Uni Bochum überhaupt möglich?
    Vielen Dank für Ihre Hilfe.
    Mit freundlichen Grüßen
    P. L.

Schreibe einen Kommentar zu Kaiser Marlene Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.