Psychologie

Einführung in die Psychologie

PsychologieSchon immer hat sich der Mensch für die Ursachen seines Handelns interessiert. Das unterscheidet ihn immerhin von den anderen Lebewesen auf unserer Erde, und diese Tradition reicht zurück bis in weit vergangene Zeiten. Der Name für die Psychologie aus dem Griechischen entlehnt, der Sprache eines Volkes mit großer Vergangenheit: „Psychologia“, die „Seelenkunde“.

Der erste Lehrstuhl für Psychologie

Im 19. Jahrhundert wurde damit begonnen, Wahrnehmungsvorgänge zu untersuchen, indem man die Sinnesorgane physiologisch erforschte. Das Jahr 1879 gilt als Meilenstein für die akademische Psychologie: Wilhelm Wundt gründete in Leipzig das erste Psychologische Institut. Die Psychologie löste sich von den Nachbardisziplinen der Philosophie, Pädagogik und Theologie und wurde zur eigenständigen Disziplin.

Sigmund Freud

Der bekannteste Psychologe ist zweifellos Sigmund Freud. Die von ihm entwickelte Methode der Psychoanalyse spielt aber heute in der Wissenschaft  eine eher untergeordnete Rolle, ebenso wie die Tiefenpsychologie von C.G. Jung oder die Individualpsychologie von Alfred Adler. Denn die Psychologie wandelte sich im letzten Jahrzehnt des 20. Jahrhunderts an vielen Universitäten von der reinen Geisteswissenschaft zur Naturwissenschaft.

Psychologie studieren

Die heutige akademische Psychologie begreift sich an den meisten Universitäten als naturwissenschaftlich orientiert. Im Bachelor– und Masterstudium, der mit einem Numerus Clausus versehen ist, nimmt deshalb der Umgang mit Statistik und Methodik einen breiten Raum ein. Für die Statistik sind mathematische Grundkenntnisse erforderlich.
Für das Seniorenstudium und das Gasthörerstudium sind die Veranstaltungen der Psychologie oft nur eingeschränkt nutzbar. Hier können Fernstudien eine gute Alternative bieten.

11 Responses to Psychologie

  1. Sehr geehrte Damen und Herren,

    ich interessiere mich für ein Seniorenstudium des Fachs Psychologie. Bitte teilen Sie mir mit, ob dies für mich ab dem Wintersemester inWuppertal möglich ist.

    Freundliche Grüße

  2. Hallo,
    im Fach Psychologie (NC-Fach) sind besondere Zugansgregelungen zu beachten! Vielleicht finden Sie aber ähnliche Veranstaltungen im Bereich der Bildungs- und Erziehungwissenschaften, also der allgemeinen Pädagogik. In Wuppertal haben sie auch die Möglichkeit, jeweils im Wintersemester ein strukturiertes, 5-semstriges Seniorenstudium zu beginnnen.

    Mit freundlichen Grüßen,
    Jochen Schneider für den
    AVDS

  3. Sehr geehrte Damen und Herren,
    auch ich würde gerne ein Seniorenstudium Psychologie beginnen.(in Wpt)
    Wie sind die Zulassungsregelungen?
    Ich habe während meines damalige Studiums auf Lehramt für Deutsch und Englisch Scheine in Psychologie gemacht und ich würde mich gern vertiefend mit der Materie beschäftigen.
    Mit freundlichen Grüßen,
    Birgit Charchut

    • Sehr geehrte Frau Charcut,
      zunächst mal zur begrifflichen Klärung: Sie planen, so lese ich es heraus, ein reguläres Studium mit Abschluss. Das unterscheidet sich dann vom Gasthörerstudium oder Zertifikatsstudium mit Zertifikatsabschluss (in Wuppertal das 5-semestrige Seniorenstudium) .
      Sie können sich unabhängig vom Alter für Psychologie bewerben, und haben dann dieselben Aufnahmekriterien und Studienbedingungen wie die Abiturienten frisch vom Gymnasium. Sie können es Seniorenstudium nennen, aber formal ist es ein ganz normales Psychologiestudium. Welche Psychologiescheine aus dem Erststudium anerkannt werden, müssen sie dann vor Ort klären.
      Noch ein Hinweis zum Psychologiestudium: Das Fach hat sich an den staatlichen Universitäten von der Geistes- zur Naturwissenschaft gewandelt. Eine sehr große Rolle spielt heute die Statistik. Sie sollten also mit mathematischen Grundlagen nicht auf Kriegsfuß stehen..

      Mit freundlichen Grüßen,
      Jochen Schneider für den AVDS

  4. Leukel, Heidemarie

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    ich interessiere mich für das Studium Psychologie als Gasthörerin. Ich bin 65 Jahre alt und wohne in der Nähe von Münster. Wie teuer ist das Studium ?
    Gruss
    Heidemarie Leukel

    • Sehr geehrte Frau Leukel,
      im Bereich der Psychologie ist zunächst die Zulassung das Problem. Psychologie ist ein NC-Fach, und in der Regel nicht so geeignet für das Gasthörerstudium wie beispielsweise die Erziehungswissenschaften (Allgemeine Pädagogik). Auch in diesem Bereich finden sie interessante Veranstaltungen mit psychologischem Einschlag. Da sie als Gasthörerin nicht an ein bestimmtes Fach gebunden sind, empfehle ich ihnen einen Einstieg in das Studium in einem benachbarten Fachbereich.
      Mit freundlichen Grüßen,
      Jochen Schneider für den AVDS

  5. Cornelia borkenstein

    Sehr geehrte Damen und Herren,mein Wunsch wäre es in Darmstadt Gasthörer im Fach klinische Psychologie zu hören.
    Über Hilfe bei meinem Vorhaben freue ich mich.
    CC Borkenstein

    • Sehr geehrte Frau Borkenstein,
      die Bereiche Psychologie und insbesondere die klinische Psychologie sind für das Gasthörerstudium nicht so geeignet wie beispielsweise die Erziehungswissenschaften. Die Gründe liegen einerseits am Numerus Clausus für das Fach Psychologie, andererseits am Schutz der Patienten an universitären Lehrkrankenhäusern. Ich empfehle ihnen deshalb einen Einstieg in die Materie über die Erziehungswisenschaften (Allgemeine Pädagogik).
      Mit freundlichen Grüßen,
      Jochen Schneider für den AVDS

  6. Guten Tag,
    gehe am 01.2.2016 in Rente bin 65 Jahre und befasse mich schon fast 40 Jahre mit der Psychologie und Geisteswissenschaften (mein Hobby) allgemein, deshalb möchte ich gern als Gasthörer ein Psychologiestudium tätigen.
    Was würden Sie mir raten? Ich würde auch gern auch Philosophie als Gasthörer studieren.
    Was würden Sie mir raten
    Mit freundlichen Grüßen
    Doris Wolff

    • Jochen Schneider

      Sehr geehrte Frau Wolff,
      ich rate Ihnen zu einem Gasthörerstudium mit den Schwerpunkten Philosophie und allg. Pädagogik (Erziehungswissenschaften). Die akad. Psychologie hat sich doch sehr zur Naturwissenschaft gewandelt, und deshalb so gar nichts mehr mit Sigmund Freud oder auch der humanistischen Psychologie am Hut.
      Mit freundlichen Grüßen,
      Jochen Schneider für den AVDS
      PS: Es ist schwierig, für Gasthörer in Psychologie-Veranstaltungen reinzukommen 😉

  7. Guten Tag, ich studiere derzeit Psychologie an der PFH Göttingen im Fernstudium. Im Bachelor ist klinische Psychologie enthalten im Masterstudiengang art bzw. sc. leider nicht…besteht die Möglichkeit dieses an einer anderen Uni als Gast o.ä. gleichzeitig zu belegen, fehlendes Wissen zu kompensieren und die entsprechende Prüfungsleistung abzulegen und angerechnet zu bekommen, um nach dem Masterstudium eine Therapeutenausbildung machen zu können? Dies würde ich gern als Präsenzstudium im Raum Sachsen/Sachsen-Anhalt/Thüringen/Berlin machen. Vielen Dank und mit freundlichen Grüßen

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *